logo

Home Nach oben Kontakt Italiano Español English


Cartoni animati! Geburtstag: 5 Jahre! Kidsgo Kompetenzzentrum Bundesweiter Vorlesetag

 

Kidsgo

Mehrsprachigkeit ist für alle Kinder ein Geschenk von unschätzbarem Wert

mehrSprache e.V. unterstützt junge Familien

Ein Drittel aller Kinder in Köln wächst mehrsprachig auf. Eltern, oder solche, die es bald werden, sind häufig verunsichert. Wie kann ich meinem Kind mehrere Sprachen beibringen? Wird es dabei nicht überfordert? Was kann ich tun, wenn mein Kind immer nur in Deutsch antwortet? Wie reagiere ich, wenn das Kind die Sprachen mischt? Vermeintlich gut gemeinte Ratschläge von „Autoritäten“ aus unserer Umgebung tragen zur Verunsicherung bei: Der Kinderarzt rät von einer mehrsprachigen Erziehung ab. Die Erzieherin sagt: “Sie müssen mit dem Kind Deutsch sprechen!“ Dabei hängt viel von dem Prestige einer Sprache in unserer Gesellschaft ab. Eine Mutter, die mit Ihrem Kind Farsi spricht muss sich mehr verteidigen, als eine Mutter, die Englisch spricht.

Mehrsprachigkeit ist für alle Kinder ein Geschenk von unschätzbarem Wert. Gleichzeitig kostet es uns aber auch Kraft und Anstrengung, ein ausgeglichenes Sprachangebot zu schaffen. Das Konzept von mehrSprache e.V. ist eine ganzheitliche Förderung und fußt auf drei Säulen: Elternbildung, Sprachfördergruppen und Fortbildung von Erzieher/innen und Lehrer/innen.

In dem Workshop „mehrsprachig erziehen – eine Lust oder eine Last?“ diskutieren Eltern alltägliche Fragen rund um die mehrsprachige Erziehung. Von den Referentinnen bekommen sie ein wissenschaftliches feedback sowie Verhaltensempfehlungen. Nächster Termin: 27. und 28. Februar 2008 in Köln-Sülz.

Darüber hinaus unterstützt mehrSprache e.V. das konkrete Sprachangebot in der nicht-deutschen Familiensprache in Spiel- und Projektgruppen. In Kleingruppen von 6 bis 8 Kindern holen unsere muttersprachlichen Erzieherinnen und Grundschullehrerinnen die Kinder da ab, wo sie stehen. In den Spielgruppen erleben die Kleinsten (Kinder bis 2 Jahre und Kinder von 3-5 Jahre) die nicht-deutsche Familiensprache als Umgebungssprache. Neben dem Aufbau des Verstehens durch Lieder und Geschichten erfahren die Kinder echte kommunikative Zwecke der „anderen“ Sprache in Spielen und Aktivitäten. Die größeren ab fünf Jahre erschließen sich in spannenden Projekten neuen Wortschatz und Satzbaupläne, sie lernen auch in der „anderen“ Sprache lesen und schreiben. Im letzten Quartal wurde in den Gruppen das Projekt „Wasser“ erforscht: Was schwimmt, was geht unter, was löst sich auf?

Aktuell bietet mehrSprache e.V. in Sülz neun Spiel- und Projektgruppen in fünf Sprachen: Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Persisch sowie bald in Tschechisch.

 
Sprachförderung des Deutschen als Schul- und Umgebungssprache fördert mehrSprache e.V. durch Fortbildungsangebote für Erzieher/innen.

 



Copyright © 2006 mehrSprache e.V.
Stand: 22. Dezember 2007