logo

Home Nach oben Kontakt Italiano Español English


Cartoni animati! Geburtstag: 5 Jahre! Kidsgo Kompetenzzentrum Bundesweiter Vorlesetag

 

Pressemitteilungen

Großes Fest der Sprachen in Sülz

mehrSprache e.V. feierte 5. Geburtstag

Köln, 20.05.2007 - Über hundert Kinder und Eltern  feierten am 20. Mai 2007 das fünfjährige Jubiläum des Vereins mehrSprache e.V. Sie ließen Grußkarten an Luftballons emporsteigen und gestalteten ein gemeinsames Puzzle unter dem Motto „Wir sind bunt!“. Die Kinder trugen mit ihren muttersprachlichen Erzieherinnen Lieder und kleine Theaterstücke in ihren jeweiligen Sprachen vor und bekamen vom Verein Globusbälle geschenkt.  

Corine Vega, Schatzmeisterin von mehrSprache e.V., eröffnete das „Fest der Sprachen“ im „Juzi“, Jugendzentrum Sülz, mit einem Tortenfeuerwerk und dankte Helga Blömer-Frerker, Bezirksvorsteherin im Stadtbezirk Lindenthal/Sülz, für die Spende der Stadt Köln. Frau Blömer-Frerker findet die das Konzept von mehrSprache „sehr gut“ und ermunterte die Mitglieder dazu, jedes Jahr einen Antrag auf bezirksorientierte Mittel zu stellen, „denn genau für solche Ideen sind diese Mittel gedacht“.  

Als Gast war auch Prof. Dr. Claudia Maria Riehl, Vorsitzende des Zentrums Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit, Universität zu Köln, zugegen. Sie hob besonders die kognitiven Vorteile von mehrsprachig aufwachsenden Kindern hervor. „Die Gehirnforschung zeigt, dass die Sprachen bei Frühmehrsprachigen im Gehirn sehr kompakt repräsentiert sind und sich fast ganz überlappen“, erläuterte Prof. Dr. Riehl. Die Sprecher brauchen weniger Gehirnareale zu aktivieren, als solche, die erst spät eine zweite Sprache erworben haben.  

Vor fünf Jahren, im Sommer 2002, eröffneten die sieben Gründungsmitglieder die erste spanischsprachige Spielgruppe für Kleinkinder und deren Eltern, darunter Herr Ortmann, Direktor des Albert-Schweitzer-Gymnasiums mit bilingualem, spanischem Zweig  und sein Stellvertreter, Herr Schäfer. 

In der Spielgruppe erleben die Kinder die schwache Zweitsprache als Umgebungssprache. Es wird in der jeweiligen Sprache gesungen, gespielt und somit ein gemeinsames Lernerlebnis geschaffen. Die Kinder werden dadurch motiviert, auch diese Sprache zu sprechen; einer Verweigerung der nicht-deutschen Familiensprache wird so vorgebeugt. Heute gibt es von mehrSprache e.V. in Köln neun Spiel- und Projektgruppen in fünf Sprachen: Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Ungarisch und Persisch. „Um unsere großen Kinder altersgemäß zu fördern, haben wir Projektgruppen gegründet. Im 2. Trimester wurde das Projekt "Wasser" erarbeitet: was schwimmt, was geht unter, was löst sich auf? Durch das Experimentieren mit Wasser erschließen sich unsere "Großen" einen neuen spannenden Wortschatz“, sagt Paola Longobardi, stellvertretende Vorsitzende des Vereins, die Inhalte und Förderprojekte für die Sprachgruppen entwickelt und die italienischen Spielgruppen aufgebaut hat.  

Die Gründungskinder sind mittlerweile bereits in der ersten Klasse einer Grundschule oder werden im August 2007 eingeschult. Regine Fehlings de Acurio, Vorsitzende und Mitbegründerin von mehrSprache e.V.,  sieht daher das Lesen und Schreiben Lernen in der nicht-deutschen Sprache als besondere Herausforderung für den Verein. Die Linguistin und Pädagogin ist Dozentin in Fortbildungen zur Sprachförderung. Zusammen mit der Bildungstechnologin Corine Vega, bietet sie für mehrSprache e.V. auch Elternseminare zur mehrsprachigen Erziehung an. 

Sollten Bürger aus Köln und Umgebung Grußkarten von mehrSprache e.V. finden, so bittet der Verein um Rücksendung, denn jedes Kind, dessen Karte zurück geschickt wurde, erhält von mehrSprache e.V. einen Preis. 

 

Copyright © 2006 mehrSprache e.V.
Stand: 22. Dezember 2007